Sobald dein Kind anfängt, Fingerfood (mit seinen Fingern) zu essen, kannst du Kräuter und viele Gewürze einführen. Versuche es zunächst mit milden Gewürzen wie Zimt und Muskatnuss. (Füge aber kein Salz oder Zucker hinzu).

“Kinder wollen auch etwas essen, das sie mögen, genau wie Erwachsene”,sagt Kristi King, leitende Ernährungsberaterin.

Wenn du in der Stillzeit scharfe Speisen gegessen hast, kann es sein, dass du die Toleranz deines Babys für scharfe Sachen erhöht hast, denn Spuren von Aromen und Substanzen gehen durch die Muttermilch. Aber warte, bis dein Baby mindestens 1 Jahr alt ist, bevor du Curry, Chili oder andere scharfe Gewürze auf den Speiseplan deines Kindes setzt. Kinder, die jünger als 1 Jahr sind, gewöhnen sich gerade an Grundnahrungsmittel und sind besonders anfällig für Lebensmittelreaktionen und -empfindlichkeiten.

Denke auch daran, wie dein Baby normalerweise auf neue Lebensmittel reagiert. Wenn dein Kind empfindlich auf neue Lebensmittel reagiert, solltest du dich eine Zeit lang an mildere Lebensmittel halten. Obwohl sie selten Lebensmittelallergien auslösen, können scharfe Speisen das Verdauungssystem reizen und gastroösophagealen Reflux verursachen.

Wenn du stärkere Geschmacksrichtungen einführst, serviere kleine Mengen von Lebensmitteln, von denen du weißt, dass dein Kind sie verträgt. Auf diese Weise kannst du bei Magenverstimmungen den Übeltäter identifizieren und weißt, dass du ihn in Zukunft nicht mehr servieren solltest.

Mitarbeiter