Laut einer aktuellen Studie in der Zeitschrift Breastfeeding Medicine gaben weniger als 1 von 5 befragten Frauen an, dass ihr Arzt ihnen gesagt hat, dass Stillen ihre Gesundheit schützen kann.

Es ist kein Geheimnis, dass Stillen für Babys gut ist. Es kann sie vor Krankheiten, Allergien und dem plötzlichen Kindstod (SIDS) schützen und sogar ihre Intelligenz fördern.

Aber Mütter, die stillen, haben auch noch viele andere Vorteile: Dein Risiko, an Brustkrebs, Eierstockkrebs, Typ-2-Diabetes und rheumatoider Arthritis zu erkranken, sinkt, wenn diese stillen, wie Studien zeigen.

Stillen kann auch deinen Stresspegel senken und dein Risiko, an einer postpartalen Depression zu erkranken. Von 724 Müttern, die von Forschern der Ohio State University befragt wurden, gaben jedoch nur 120 an, von einem Arzt gehört zu haben, dass das Stillen ihre langfristige Gesundheit fördert. Obwohl mehr als die Hälfte der Mütter angaben, dass sie wissen, dass Stillen das Brustkrebsrisiko senkt, erfuhren die meisten davon in den Medien oder im Internet.

Warum ist das wichtig?

Weil laut der Studie Frauen, die über die Vorteile des Stillens für ihre Gesundheit Bescheid wussten, im Durchschnitt vier Monate länger stillten als Frauen, die nicht über diese Vorteile informiert waren.

Afroamerikanische Frauen, die landesweit die niedrigste Stillquote haben, wussten seltener als Frauen anderer Gruppen über den Zusammenhang zwischen Stillen und einem geringeren Brustkrebsrisiko Bescheid. Die Studie legt nahe, dass die Gesundheitsdienstleister ihre Kommunikation mit den Müttern über diesen Vorteil des Stillens verbessern müssen, da er offenbar einen Einfluss darauf hat, ob und wie lange Frauen stillen.

Erfahre mehr über die Vorteile des Stillens für dich und dein Baby und andere Gründe, warum du als Mutter gesünder sein kannst.

Mitarbeiter