Es gibt kaum Eltern, die nicht alles in ihrer Macht stehende tun würden, um die beste Grundlage für das Wachstum und den Erfolg ihres Kindes zu schaffen. Es gibt zwar viele verschiedene Instrumente und Wege, die die Entwicklung eines Kindes fördern, aber ein Weg wird selten so beachtet, wie er es verdient hätte: die Anmeldung deines Kindes zum Musikunterricht.

Während viele Eltern Musik zu schätzen wissen, sind sich viele nicht bewusst, welche kognitiven Vorteile es mit sich bringt, wenn ein Kind ein Musikinstrument erlernt, und dass es nicht nur cool aussieht, wenn es abrockt. Von der Förderung des Selbstbewusstseins bis hin zum Sprachverständnis – hier sind 3 wichtige Vorteile für die Entwicklung deines Kindes, wenn du es zum Musikunterricht anmeldest.

Musikunterricht fördert das Gedächtnis

In einer Studie aus dem Jahr 2018 wurde gezeigt, dass Kinder im Alter von 8 bis 12 Jahren, die ein Musikinstrument erlernen und am Musikunterricht teilnehmen, ihre Gedächtnisleistung sowohl in musikalischen als auch in nicht-musikalischen Fächern deutlich verbessern. Außerdem haben zwei Studien der Universität Stanford gezeigt, dass Erwachsene, die im Alter von etwa 7 Jahren mit einer musikalischen Ausbildung begannen, insgesamt ein besseres Sprachverständnis aufwiesen.

Musik hilft bei der Sozialisation

Jeder, der schon einmal in einem Rockclub oder einer Karaoke-Bar war, weiß, dass nichts so sehr zusammenschweißt wie die gemeinsame Liebe zur Musik, aber Musikunterricht verspricht auch eine bessere Sozialisierung. Studien haben gezeigt, dass die Beschäftigung mit Musik im Alter zwischen acht und 12 Jahren auch die sozialen Fähigkeiten und die emotionale Entwicklung eines Kindes deutlich verbessern kann. Diese verbesserte Sozialisierung wird dadurch verstärkt, dass das Spielen eines Instruments zu Erfolgserlebnissen führen kann, die sich wiederum positiv auf das Selbstwertgefühl eines Kindes auswirken können. Das gemeinsame Musizieren mit anderen wird sogar mit der Entwicklung von Empathie bei Kindern in Verbindung gebracht.

Musikunterricht weckt die Bildungsneugier

Die Möglichkeit, schon in jungen Jahren Musik zu lernen, wirkt sich auch sehr positiv auf die spätere allgemeine Bildung eines Kindes aus. Die vom Board zusammengestellten Daten zeigen, dass Daten des Board zeigen, dass Schülerinnen und Schüler, die bereits in jungen Jahren Musikunterricht erhalten haben, später in der Schule erfolgreicher sind. Eine Statistik zeigt, dass sie bei standardisierten Tests in den Bereichen Mathematik, Schreiben und Lesen zweistellig besser abgeschnitten haben als der Durchschnitt. Laut einer Umfrage von Harris Interactive haben diejenigen, die in ihrer Kindheit ein Instrument erlernt haben, eine höhere Wahrscheinlichkeit, nach dem Gymnasium einen Hochschulabschluss zu machen und sogar ein höheres Arbeitseinkommen zu haben.

Mitarbeiter