Umzugsregeln können für Miteltern heikel sein. Selbst für einen sorgeberechtigten Elternteil kann ein Umzug aus einem anderen Staat verpönt sein, wenn der Wechsel die Zeit der Kinder mit dem anderen Elternteil einschränkt.

Verlegung des Sorgerechts für Eltern, die den Staat verlassen

Wenn es um das Sorgerecht für Kinder geht, ist der Umzug ein heikles Thema. Diese Art von Fragen werden häufig von Eltern gestellt, die mit ihren Kindern umziehen wollen, um einen Arbeitsplatzwechsel zu vollziehen, näher bei ihren Familienmitgliedern zu sein oder auch nur einen Neuanfang zu machen. Die Entscheidung, den Staat zu verlassen, sollte jedoch nicht leichtfertig getroffen werden.

Nehmen Sie sich zunächst die Zeit, Ihr Scheidungsurteil, die Entscheidung über das Sorgerecht für die Kinder und/oder Ihren Elternschaftsplan sorgfältig durchzulesen, um zu sehen, ob die Frage der Umsiedlung speziell behandelt wird. Wenn zum Beispiel in Ihren Unterlagen steht, dass ein Elternteil, der umziehen möchte, dies 60 Tage im Voraus ankündigen muss, stellen Sie sicher, dass Sie sich daran halten. Wenn Sie sich nicht an bestehende Gerichtsurteile halten, wird sich dies wahrscheinlich negativ auf Ihren aktuellen Antrag auswirken.

Zweitens müssen Sie das Sorgerecht für Kinder in Ihrem Staat berücksichtigen. Jeder Staat hat leicht unterschiedliche Umzugsgesetze, und einige Staaten verlangen die schriftliche Zustimmung des Elternteils ohne Freiheitsentzug.

Sie werden wissen wollen, welche besonderen Statuten in Ihrem Staat Ihre Entscheidung beeinflussen könnten. Wenn Sie den Rat eines qualifizierten Familienrechtsanwalts suchen, werden Sie auch die Auswirkungen der Entscheidung eines Elternteils, der sich in Gewahrsam befindet, den Staat zu verlassen, besser verstehen können.

Drittens sollten Sie, falls Ihr Ex Ihren Antrag auf Verlegung des Sorgerechts anfechten sollte, auch bereit sein, sich einer umfassenden Bewertung des Sorgerechts zu stellen. Bereiten Sie sich insbesondere darauf vor, zu zeigen:

  • ob der Umzug zu einer besseren Lebensqualität für Ihre Kinder führen würde
  • Das Ausmaß, in dem Ihr Ex gegenwärtig von seinem Recht Gebrauch macht, Zeit mit den Kindern zu verbringen
  • Sie sind bereit, längere, weniger häufige Besuche zuzulassen, wenn Ihr Antrag, den Staat zu verlassen, genehmigt wird.
  • Sie werden solche Änderungen des Besuchszeitplans aktiv unterstützen
  • Sie sind bereit, die erhöhten Transportkosten zu übernehmen
  • Ihr Umzug ist kein Versuch, den Zugang Ihres Ex zu Ihren Kindern einzuschränken

Bedenken Sie die Auswirkungen auf die Kinder

Bedenken Sie sorgfältig die Auswirkungen, die dieser Umzug aus dem Staat auf Ihre Kinder haben wird. Es ist durchaus möglich, dass die Vorteile einer höheren Bezahlung oder einer größeren Nähe zu erweiterten Familienmitgliedern nicht die Vorteile aufwiegen, die Ihre Kinder jetzt aufgrund einer beständigen, kontinuierlichen, persönlichen Beziehung zu ihrem Vater genießen.

Es ist unmöglich, diese Beziehung auf vermehrte Telefonanrufe und längere Besuche in der Sommerzeit zu reduzieren, ohne dass dies Konsequenzen hat, die sich mit Sicherheit im Laufe der Zeit im Verhalten und in der Einstellung Ihrer Kinder bemerkbar machen werden. Deshalb ist es wichtig, offen mit Ihren Kindern und mit Ihrem Ex über jede Entscheidung, den Staat zu verlassen, zu sprechen, um sicherzustellen, dass kein Teil des Umzugs überstürzt durchgeführt wird.

Do you like Kianao's articles? Follow on social!

Beliebte Artikel

Es gibt keine passenden Artikel für diese Sektion.

LETZTE ARTIKEL

  1. Ihr Baby
Der einfache Akt des Haut-zu-Haut-Kontakts mit Ihrem Baby nach der Geburt hat viele therapeutische Wirkungen für Sie und Ihr Baby. Wegen dieser beträchtlichen gesundheitlichen Vorteile haben viele Krankenhäuser Richtlinien, die es Ihnen nicht nur erlauben, sondern Sie ermutigen, nach der Geburt Haut-an-Haut-Kontakt mit Ihrem Baby zu haben. Übersicht Diese Haut-zu-Haut-Politik kann je nach Aufenthaltsort unterschiedlich […]

Meistgelesen

  1. Coronavirus Nachrichten
  2. Nachrichten neueste Forschungs und Trendthemen
Wichtige Mitbringsel Schwangere Mütter sind im Allgemeinen anfälliger für Viren und Infektionen, ebenso wie Neugeborene. Diese Tatsache stellt schwangere Frauen, stillende Mütter und Eltern von Kleinkindern vor die Frage, ob ihre Familie einem höheren Risiko ausgesetzt ist, sich mit COVID-19 zu infizieren. Wenn Sie ein Baby erwarten oder ein Neugeborenes im Haus haben, haben Sie […]