Geistige Mathematik bezieht sich auf die Praxis, Berechnungen im Kopf durchzuführen. Sie wird oft als eine Möglichkeit verwendet, eine Schätzung schnell zu berechnen, indem man mathematische Fakten verwendet, die man sich gemerkt hat, wie z.B. Multiplikation, Division oder Verdoppelung von Fakten. Schülerinnen und Schüler, die sich in Kopfrechnen üben, führen Berechnungen im Kopf durch, ohne die Hilfe von Bleistift und Papier, Taschenrechnern oder anderen Hilfsmitteln.

Eine gute Lebenskompetenz

Mentalmathematik ist eine äußerst verbreitete und praktische Fertigkeit, und die meisten Menschen machen zumindest etwas Mentalmathematik auf täglicher Basis. Ohne die Fähigkeit, Kopfrechnen zu beherrschen, kann es schwierig sein, alltägliche Aufgaben zu erledigen.

Schülerinnen und Schüler, die die Technik der Mentalmathematik beherrschen, werden feststellen, dass sie ihnen in vielen Situationen hilft, sowohl in der Schule als auch außerhalb des Klassenzimmers. Sie können mit Hilfe der Kopfrechnen berechnen, wie viele Videospiele sie mit ihrem wöchentlichen Taschengeld kaufen können, oder sie können berechnen, wie viel die Snacks kosten, die sie im Laden an der Ecke geholt haben, bevor sie zur Kasse gehen.

Bei ihren Studien kann die Kenntnis von mentalen Mathematikmethoden dazu beitragen, dass neue Konzepte leichter erlernt werden können. Wenn der Schüler auch nur über grundlegende mathematische Grundfertigkeiten verfügt, muss er den Problemlösungsprozess nicht unterbrechen, um einen Taschenrechner zu benutzen, was bei Tests oder Hausaufgaben sehr nützlich ist.

Jugendliche und Erwachsene können mit Hilfe ihrer mathematischen Fähigkeiten den Preis von Verkaufsartikeln berechnen, wissen, wie hoch das Trinkgeld ist oder wie man eine Rechnung aufteilt, wenn eine große Party auswärts speist.

Wann sind Kinder reif für Kopfrechnen?

Mentalmathematik ist ein grundlegendes Werkzeug, das nach und nach entwickelt wird, nachdem in der Grundschule grundlegende Additions- und Subtraktionskonzepte gelernt wurden.

Wenn die Kinder durch die Klassenstufen aufsteigen, wird die Erklärung der praktischen Möglichkeiten, wie ihnen Mentalmathematik helfen kann, sie wahrscheinlich dazu motivieren, in der Praxis geschickter zu werden.

Studien haben gezeigt, dass die Schülerinnen und Schüler mehr daran interessiert sind, Techniken zu lernen, die sie auf Situationen der realen Welt anwenden können. 

Möglichkeiten, Ihrem Kind zu helfen, sich zu verbessern

Bestimmte Schülerinnen und Schüler werden in einigen Formen der Kopfrechnen besser sein als andere. Manche Schüler können zwar leicht addieren und subtrahieren, aber es kann schwierig sein, geistig zu dividieren und zu multiplizieren, besonders wenn es sich um große Zahlen handelt.

Wenn Ihr Kind mit allen Formen der Kopfrechnen kämpft, ist es wichtig, die Wurzel des Problems zu entdecken. Hat Ihr Kind im Matheunterricht Schwierigkeiten, auch wenn Bleistift, Papier und Taschenrechner zur Hand sind? Oder kämpft Ihr Kind nur, wenn es Gleichungen im Kopf herausfindet?

Schwierigkeiten bei der Bewältigung geistiger Matheaufgaben können darauf hinweisen, dass Ihr Kind grundlegende mathematische Strategien nicht beherrscht. Möglicherweise braucht sie zusätzliche Hilfe oder jemanden, der ihr solche Konzepte auf andere Weise beibringt.

Vielleicht möchten Sie auch, dass die Lehrerin Ihres Kindes herausfindet, ob sie glaubt, dass eine Lernstörung, wie z.B. Dyskalkulie, im Spiel sein könnte. Die Lehrerin kann die Arbeit Ihres Kindes überprüfen und Bewertungen abgeben, um ihre Meinung zu erfahren.

Wenn es einfach so ist, dass Ihr Kind einfach mehr Übung in Kopfrechnen braucht, können Sie es ermutigen, seine Kopfrechnen-Fähigkeiten auf unterschiedliche Weise zu nutzen:

Üben Sie Tricks und Strategien

Bei mentalen Berechnungen werden spezielle Techniken verwendet, die für die Lösung bestimmter Arten von Problemen geschaffen wurden, anstatt die Antworten auf Gleichungen auswendig zu lernen. Scheuen Sie sich nicht, Lernkarten, Online-Videos und lustige und interaktive Mathematikspiel-Websites zu verwenden, um Ihrem Kind mathematische Konzepte vorzustellen.

Anwenden im wirklichen Leben

Lassen Sie Ihr Kind die Kosten für einige der Artikel im Einkaufswagen im Kopf zusammenrechnen, oder lassen Sie es herausfinden, wie viel eine Packung Fruchtsnacks kostet, wenn sie mit einem Rabatt von 10 Prozent angeboten werden. Jüngere Kinder könnten von einer einfacheren Aufgabe profitieren, z.B. Ihnen zu sagen, wie viele Äpfel Sie noch brauchen, wenn Sie fünf wollen und bereits zwei im Einkaufswagen haben.

Versuchen Sie das Hands-On-Spiel

Von Knöpfen bis zu Perlen: Lassen Sie sich Wege einfallen, wie Ihr Kind Haushaltsgegenstände addieren, subtrahieren und teilen kann. Legen Sie zum Beispiel 30 Stück Makkaroni auf den Tisch und fragen Sie sie, wie sie sie in drei Schüsseln sortieren würde, wenn jede die gleiche Menge fassen muss. Lassen Sie sie dann ihren Plan ausführen, um zu sehen, ob sie Recht hat.

Praktisches Lernen kann Ihrem Kind helfen, Schlüsselkonzepte zu beherrschen, anstatt nur mathematische Fakten auswendig zu lernen.

Ein Wort von kianao

Denken Sie daran, Ihr Kind nicht unter Druck zu setzen und konzentrieren Sie sich stattdessen darauf, diese Aktivitäten lustig und unterhaltsam zu gestalten. Mentalmathematik spielerisch und in der realen Welt zu üben, könnte genau das sein, was Ihr Kind braucht, um diese Fähigkeit zu perfektionieren.

Do you like Kianao's articles? Follow on social!

Beliebte Artikel

Es gibt keine passenden Artikel für diese Sektion.

LETZTE ARTIKEL

  1. Ihr Baby
Der einfache Akt des Haut-zu-Haut-Kontakts mit Ihrem Baby nach der Geburt hat viele therapeutische Wirkungen für Sie und Ihr Baby. Wegen dieser beträchtlichen gesundheitlichen Vorteile haben viele Krankenhäuser Richtlinien, die es Ihnen nicht nur erlauben, sondern Sie ermutigen, nach der Geburt Haut-an-Haut-Kontakt mit Ihrem Baby zu haben. Übersicht Diese Haut-zu-Haut-Politik kann je nach Aufenthaltsort unterschiedlich […]

Meistgelesen

  1. Coronavirus Nachrichten
  2. Nachrichten neueste Forschungs und Trendthemen
Wichtige Mitbringsel Schwangere Mütter sind im Allgemeinen anfälliger für Viren und Infektionen, ebenso wie Neugeborene. Diese Tatsache stellt schwangere Frauen, stillende Mütter und Eltern von Kleinkindern vor die Frage, ob ihre Familie einem höheren Risiko ausgesetzt ist, sich mit COVID-19 zu infizieren. Wenn Sie ein Baby erwarten oder ein Neugeborenes im Haus haben, haben Sie […]