Während der Kleinkindzeit wird sich Ihr Kind rasch verändern und wachsen, Fertigkeiten erlernen und in der Lage sein, auf neue und andere Weise mit der Welt zu interagieren. Dieser Prozess wird als Entwicklung bezeichnet und umfasst mehrere Bereiche, darunter kognitive Entwicklung, körperliche Entwicklung, Sprachkenntnisse und soziale Entwicklung. 

Bereiche der Kleinkind-Entwicklung

Ihr Kind wird sich während der Kleinkindzeit wesentlich verändern. Sie können mit einer Entwicklung in diesen Bereichen rechnen.

Kognitive Entwicklung bezieht sich auf intellektuelle Fähigkeiten, wie Denken und Schlussfolgern, sowie auf den Erwerb von Wissen und die Fähigkeit, Informationen zu verarbeiten. In den Kleinkindjahren werden die Eltern auf diesem Gebiet gewaltige Sprünge erleben.

Die körperliche Entwicklung umfasst das Wachstum eines Kleinkindes sowie seine grob- und feinmotorischen Fähigkeiten. Obwohl die Veränderungen in diesem Bereich nicht so ausgeprägt und schnell sein werden wie im Säuglingsalter, werden Sie im Alter von 1 bis 3 Jahren viele (buchstäbliche) Sprünge und Grenzen sehen.

  • Die grobmotorische Entwicklung bezieht sich auf Fähigkeiten, die den Einsatz der großen Muskeln eines Kleinkindes, wie Beine und Arme, erfordern.
  • Die feinmotorische Entwicklung umfasst Fähigkeiten, die den Einsatz kleinerer Muskeln wie Finger und Hände erfordern.

Sprachkenntnisse sind ein weiterer wichtiger Aspekt der Entwicklung von Kleinkindern. Im Alter von 12 bis 36 Monaten gehen Kleinkinder in der Regel von der Verwendung einer Handvoll Wörter über die Verbindung von Bildern und Gegenständen mit Wörtern zum Sprechen in ganzen Sätzen und zur Kommunikation komplexerer Gedanken und Ideen über.

Soziale Entwicklung beinhaltet die Fähigkeit Ihres Kleinkindes, zu lernen und sich an gesellschaftliche Normen anzupassen, wie z.B. auf Bedürfnisse hinzuweisen, um Hilfe zu bitten und angemessen mit seiner Altersgruppe zu interagieren und zu spielen, während es gleichzeitig Unabhängigkeit und ein Selbstbewusstsein erlangt.

All dieses Wachstum und diese Entwicklung mag für ein so kleines Kind wie eine große Aufgabe erscheinen, aber die Eltern werden erstaunt sein, welche Veränderungen sie in den nächsten zwei Jahren bei ihrem Kleinkind sehen werden.

Zwar gibt es normale Meilensteine in der Entwicklung, die Kleinkinder oft in relativ ähnlichen Alters- und Entwicklungsstadien erreichen, aber alle Kinder sind unterschiedlich und lernen und entwickeln sich in ihrem eigenen Tempo.

Darüber hinaus ist es nicht ungewöhnlich, dass ein Kleinkind eine bestimmte Art der Entwicklung gegenüber einer anderen bevorzugt. Zum Beispiel kann ein Kleinkind, das sehr verbal ist, in der Entwicklung seiner grobmotorischen Fähigkeiten hinter seinen Altersgenossen zurückbleiben und umgekehrt. Aber die Eltern können beruhigt sein – in den meisten Fällen gleichen sich diese Unterschiede in den Entwicklungszeiten innerhalb weniger Jahre aus und sind nicht unbedingt ein Zeichen für eine Verzögerung.

Wie die Entwicklung von Kleinkindern gefördert werden kann

Wie können Sie als Eltern die Entwicklung Ihres Kindes fördern? In einem so jungen Alter können viele Aspekte im Leben eines Kleinkindes die Entwicklung sowohl positiv als auch negativ beeinflussen. Hier ist ein Blick auf einige der wichtigsten Faktoren, die alle Aspekte der Entwicklung beeinflussen können:

Nahrung und Ernährung

Kleinkinder haben den Ruf, wählerische Esser zu sein, aber es ist wichtig, dass Eltern darauf achten, dass ein kleines Kind nahrhafte Mahlzeiten und Snacks zu sich nimmt. Laut der American Academy of Pediatrics sollte ein Kleinkind täglich drei Mahlzeiten und ein oder zwei Snacks zu sich nehmen, die aus Proteinen, Kohlenhydraten und Fetten aus einer Vielzahl von Lebensmitteln wie Obst, Gemüse, Fleisch und Vollkorn bestehen. Unterernährung durch zu wenig Nahrung, Mahlzeiten, die nicht genügend Nähr- und Mineralstoffe enthalten, oder eine Ernährung, die zu viel Zucker enthält, kann die Entwicklung des Gehirns und das körperliche Wachstum hemmen, Karies verursachen oder ein Kleinkind auf Probleme mit Übergewicht vorbereiten. Eltern müssen sicherstellen, dass die grundlegenden Ernährungsbedürfnisse eines Kleinkindes erfüllt werden.

Eine sichere Umgebung

Das Leben in einer sicheren Gemeinschaft und einem sicheren Zuhause ist für die Förderung der emotionalen und sozialen Entwicklung und Gesundheit eines Kindes von größter Bedeutung. Zu den Risikofaktoren, die potenziell zu Entwicklungsverzögerungen führen können, gehören eine an Depressionen leidende Mutter, andere elterliche psychische Gesundheitsprobleme, häusliche Gewalt, Drogenkonsum/-missbrauch und/oder Armut. 

Darüber hinaus ist für Eltern, die außer Haus arbeiten, die Wahl des richtigen Kindermädchens, der richtigen Betreuungsperson, der richtigen Kindertagesstätte oder der richtigen Vorschule für die Entwicklung Ihres Kindes von entscheidender Bedeutung, da ein Kind wahrscheinlich den Großteil seiner wachen Stunden in ihrer Obhut verbringen wird. Es ist wichtig, eine sichere, gesunde und fürsorgliche Umgebung für Ihr Kleinkind zu finden, um seine kognitiven, grobmotorischen, feinmotorischen, emotionalen und sozialen Fähigkeiten zu unterstützen, während Ihr Kind die Kleinkindphase durchläuft.

Spiel und Interaktion

Damit Kleinkinder lernen und sich entwickeln können, ist es für die Betreuerinnen und Betreuer von entscheidender Bedeutung, liebevoll und fürsorglich mit den Kindern umzugehen und ihnen Möglichkeiten zum Erforschen, Gestalten und Spielen zu bieten. Für Kinder in der Kindertagesstätte oder im Vorschulalter sollten Sie sicherstellen, dass ein Kind Zugang zu kreativem Spiel wie Spielzeug, Büchern und Kunstzubehör hat, das die Entwicklung kognitiver Fähigkeiten sowie die Feinmotorik fördert und zur Teilnahme am aktiven Spiel ermutigt wird, das die Muskeln stärkt und Kleinkindern hilft, ihre grobmotorischen Fähigkeiten zu entwickeln. Es ist auch wichtig, dass Eltern und andere Betreuer mit Kleinkindern interagieren. Mit Kleinkindern zu sprechen, mit ihnen zu spielen und sie zu ermutigen, hilft ihnen, sich emotional und sozial zu entwickeln. Die Kommunikation mit Erwachsenen ist ein wichtiger Aspekt des Spracherwerbs.

Schlafen

Wir wissen, dass Schlafmangel dazu führen kann, dass Kleinkinder unangenehm, anfällig für Wutanfälle und allgemein launisch sind, aber Schlaf ist eine der grundlegendsten Voraussetzungen für gesundes Wachstum und gesunde Entwicklung bei Kleinkindern. Schlaf hat einen direkten Einfluss auf die Entwicklung des Gehirns – und Kleinkinder brauchen immer noch 11 bis 14 Stunden Schlaf pro Tag, einschließlich ein bis zwei Nickerchen, je nach Alter des Kleinkindes. 

Es ist jedoch nicht ungewöhnlich, dass ein Kleinkind Schlafprobleme hat, selbst wenn es als Säugling gut geschlafen hat. Wenn ein Kind sich seiner Umgebung bewusster wird, können nächtliche Ängste, Alpträume, Trennungsangst, der Drang, unabhängiger zu sein, und die Fähigkeit, ohne die Hilfe eines Elternteils aus dem Bett zu kommen, zu Schlafstörungen beitragen. 

Medizinische Bedenken

Die normale Entwicklung von Kleinkindern kann durch medizinische Probleme behindert werden, einschließlich chronischer oder anderer schwerer Krankheiten, die die körperliche Entwicklung verzögern; mehrfache Krankenhausaufenthalte wegen schwerer Krankheiten können die soziale Entwicklung behindern; und Hör- oder Sehbehinderungen können die soziale Entwicklung beeinträchtigen.

Es ist auch wichtig, sich daran zu erinnern, dass Kinder, die zu früh geboren werden, im Säuglings- und Kleinkindalter angepasste Entwicklungszeitlinien und Meilensteine haben. Das bedeutet, wenn Ihr Kleinkind mehr als drei Wochen vor seinem Geburtstermin geboren wurde, wird der Entwicklungsmeilenstein für Ihr Kind daran angepasst, wenn es zu seinem Geburtstermin geboren wurde. Bei den meisten Kindern, die zu früh geboren werden, erreicht der Entwicklungsfortschritt bis zum Alter von 2 Jahren den Normalbereich.4 Wenn dies bei Ihrem Kind nicht der Fall ist, benötigt es möglicherweise zusätzliche Unterstützung und Interventionen, zu denen Sie Ihr Kinderarzt beraten wird. 

Wie die Entwicklung überwacht wird

Nicht alle Kinder entwickeln sich gleich schnell, aber es gibt Entwicklungsmeilensteine, die Ärzte innerhalb eines bestimmten Zeitrahmens erwarten, und Interventionen wie Sprach-, Physio- oder Ergotherapie können empfohlen werden, wenn ein Kleinkind einen Entwicklungsmeilenstein innerhalb eines vorgeschlagenen Bereichs nicht erreicht hat.

Kinderärzte werden die Fortschritte Ihres Kindes bei Brunnenbesuchen überwachen, z.B. bei ärztlichen Untersuchungen, wenn Ihr Kind nicht krank ist, oder bei Impfungen bei Brunnenbesuchen, die in der Regel nach 12, 18, 24 und 36 Monaten stattfinden.

Um die Entwicklung Ihres Kindes zu beurteilen, wird Ihr Kinderarzt Fragen dazu stellen, wie Ihr Kind spielt, sich bewegt, mit anderen Menschen interagiert, spricht, auf Fragen oder Anweisungen reagiert sowie Fragen zu unabhängigen Verhaltensweisen wie sich selbst füttern oder anziehen. Viele Kinderärzte verwenden den Alters- und Stufenfragebogen, ein weit verbreitetes Screening-Instrument für Kinder von der Geburt bis zum Alter von 6 Jahren.

Die Eltern werden gebeten, vor dem Besuch den Fragebogen auszufüllen, in dem eine Reihe von Fragen gestellt werden, die die Kommunikation, die Problemlösung, die persönlichen, sozialen sowie grob- und feinmotorischen Fähigkeiten Ihres Kindes messen. Der Fragebogen soll helfen, Kinder zu identifizieren, bei denen ein Risiko für Entwicklungsverzögerungen besteht, und fördert die Beteiligung der Eltern an der Entwicklung ihres Kindes.

Ganz gleich, ob Sie einen Fragebogen ausfüllen oder einfach mit dem Arzt sprechen, das Ziel ist es, mögliche Verzögerungen zu erkennen und die entsprechenden Dienstleistungen anzubieten, die ein Kleinkind unterstützen können, das so genannte “Frühintervention”. Laut den Centers for Disease Control and Prevention: “In den Vereinigten Staaten haben etwa 13 Prozent der Kinder im Alter von 3 bis 17 Jahren eine Entwicklungs- oder Verhaltensbehinderung wie Autismus, geistige Behinderung und Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung. Darüber hinaus haben viele Kinder Verzögerungen in der Sprache oder in anderen Bereichen, die die Schulreife beeinträchtigen können.

Je früher diese Verzögerungen und Behinderungen erkannt werden, desto schneller kann ein Kind mit Frühinterventionsdiensten unterstützt werden. Frühinterventionsdienste sind speziell auf Säuglinge und Kleinkinder ausgerichtet und können einem Kind helfen, seine Entwicklungsfähigkeiten deutlich zu verbessern. Zu diesen Diensten gehören Therapien, die dem Kind helfen, zu lernen, mit anderen Menschen zu interagieren, zu gehen, zu sprechen, angemessene Reaktionen auf sensorische Reize zu entwickeln und vieles mehr.

Wenn Sie sich Sorgen um die Entwicklung Ihres Kleinkindes machen, denken Sie daran, dass Kinder sich in unterschiedlichen Geschwindigkeiten entwickeln, und genau wie Erwachsene hat jedes Kleinkind einige Fähigkeiten, die stärker sind als andere. Es ist jedoch auch wichtig, Warnzeichen nicht zu ignorieren. Wenden Sie sich zunächst an den Kinderarzt Ihres Kleinkindes, wenn Sie irgendwelche Bedenken haben. Der Arzt Ihres Kindes wird Fragen stellen und Sie möglicherweise an einen Spezialisten für Frühintervention überweisen, der ein gründlicheres Screening durchführen wird.

Der Spezialist wird Ihr Kleinkind genau beobachten, während es von ihm durch eine Reihe von Spielen oder Aktivitäten geführt wird. Durch diese Interaktionen wie auch durch die Befragung der Eltern oder der Betreuungsperson wird die Fachkraft das Kind entweder für Frühförderungsdienste empfehlen oder nicht. Wenn Ihr Kind keine zusätzlichen Dienste benötigt, müssen Sie möglicherweise in drei bis sechs Monaten ein weiteres Screening durchführen, um es erneut zu beurteilen.

Do you like Kianao's articles? Follow on social!

Beliebte Artikel

Es gibt keine passenden Artikel für diese Sektion.

LETZTE ARTIKEL

  1. Ihr Baby
Der einfache Akt des Haut-zu-Haut-Kontakts mit Ihrem Baby nach der Geburt hat viele therapeutische Wirkungen für Sie und Ihr Baby. Wegen dieser beträchtlichen gesundheitlichen Vorteile haben viele Krankenhäuser Richtlinien, die es Ihnen nicht nur erlauben, sondern Sie ermutigen, nach der Geburt Haut-an-Haut-Kontakt mit Ihrem Baby zu haben. Übersicht Diese Haut-zu-Haut-Politik kann je nach Aufenthaltsort unterschiedlich […]

Meistgelesen

  1. Coronavirus Nachrichten
  2. Nachrichten neueste Forschungs und Trendthemen
Wichtige Mitbringsel Schwangere Mütter sind im Allgemeinen anfälliger für Viren und Infektionen, ebenso wie Neugeborene. Diese Tatsache stellt schwangere Frauen, stillende Mütter und Eltern von Kleinkindern vor die Frage, ob ihre Familie einem höheren Risiko ausgesetzt ist, sich mit COVID-19 zu infizieren. Wenn Sie ein Baby erwarten oder ein Neugeborenes im Haus haben, haben Sie […]